Breitband

Standortfaktor Nr. 1

Breitband

Breitband

Leistungsfähige Breitbandnetze sind ein entscheidender Standortfaktor. Deshalb arbeiten wir mit Hochdruck daran, dass alle Haushalte und Betriebe im Kreis Zugang zum Glasfasernetz bekommen. Viele Ortschaften sind schon jetzt an das Breitbandnetz angeschlossen. Ein flächendeckender Glasfaserausbau ist bis 2025 geplant. Unter dem Leitsatz „So viel Markt wie möglich, so viel öffentliches Engagement wie nötig“ vertritt die WESt die Interessen des Kreises Steinfurt im Breitbandmarkt und übernimmt die Koordinierung der Entwicklung. Die WESt agiert dabei anbieterunabhängig.

Was ist Breitband? Was ist das Ziel für den Kreis Steinfurt?

Nach gängiger Definition der EU-Kommission wird von einer Breitbandanbindung gesprochen, wenn mehr als 30 Mbit/s als Downloadgeschwindigkeit zur Verfügung stehen.

Es gibt verschiedenste Techniken am Markt, um solche und höhere Geschwindigkeiten zu erreichen, z.B. Glasfaser, Funklösungen, Vectoring oder Coax-Kabel.

Unsere Zielsetzung für den Kreis Steinfurt ist es, bis zum Jahr 2025 100 % FTTB (Fibre to the building), also Glasfaser bis in jedes Gebäude zu ermöglichen. In den bisher sehr benachteiligten Außenbereichen sollen die 100% bereits 2021 erreicht werden. Da in den meisten Ortskernen der kleineren Kommunen bereits ein Glasfasernetz errichtet wurde, liegt der mittelfristige Schwerpunkt auf der Erschließung der Mittelzentren und „Randbereiche“.

laptop-3373638

Privatwirtschaftlicher Ausbau

Bei uns im Kreis Steinfurt herrscht ein reger Wettbewerb unter den Telekommunikationsanbietern.

Hier finden Sie eine Liste der aktiven, überregionalen Anbieter mit eigener Infrastruktur im Kreis.

Darüber hinaus engagieren sich die Stadtwerke im Kreis für den Glasfaseranschluss von Gewerbe- und zum Teil auch von Privatkunden. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrem örtlichen Stadtwerk.

Deutsche Glasfaser Holding GmbH

EWE TEL GmbH/ osnatel

innogy TelNet GmbH

Telekom Deutschland GmbH

Unitymedia GmbH

Bundesförderprogramm Breitband

Die Karte zeigt Ihnen, wo im Kreis Steinfurt sogenannte "weiße Flecken" sind, also unterversorgte Gebiete.

Durch das Bundesförderprogramm Breitband sollen diese weißen Flecken mit Glasfaser versorgt werden.

 

In den letzten zwei Jahren konnten hierdurch fast 160 Mio. € Fördermittel für den Breitbandausbau im Kreis Steinfurt eingeworben werden.

Eine detaillierte Darstellung der Fördergebiete finden Sie hier im Geodatenatlas des Kreises Steinfurt.

0

Fördersumme Bund

0

Fördersumme Land

0

Eigenanteil Kommunen

Nützliche Links

Hier finden Sie nützliche Links rund um das Thema Breitband:

240 F 39887054 ZCFskqBAcPFlmdogqgR18ZDC33ikkH4a

FAQs

Welche Gebiete sind förderfähig?

  • Aktuelle Versorgung mit <30 Mbits
  • Kein privatwirtschaftlicher Eigenausbau bis Ende 2019 angekündigt

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, kommt die betroffene Adresse für eine Förderung in Frage. Im Kreis Steinfurt wurde für 100 % aller nach unseren Informationen so unterversorgten Adressen eine Förderung beantragt und vorläufig bewilligt. Wenn Sie der Auffassung sind, dass Ihre Adresse die Voraussetzungen zwar erfüllt, aber nicht innerhalb des Fördergebietes liegt, kontaktieren Sie uns gerne.

Wie erhalte ich einen Anschluss?

Wenn Ihr Anschluss im Fördergebiet liegt, werden Sie über den Beginn der Ausbaumaßnahmen schriftlich in Kenntnis gesetzt,  sobald die Fördermittel endgültig bewilligt sind. Neben einem Tarif zur Nutzung müssen Sie auch einen Gestattungsvertrag mit dem ausbauenden Unternehmen schließen, der es diesem erlaubt auf Ihrem Grund und Boden tätig zu werden und den Glasfaseranschluss bis in Ihren Hausanschlussraum zu legen.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Wenn Ihre Adresse innerhalb des Fördergebietes liegt (siehe Gebietskarte) werden die Kosten für die Errichtung eines Glasfaser-Hausanschlusses während der Erschließungsarbeiten durch die Fördergelder des Bundes und des Landes so wie den Eigenanteil der Kommune getragen. Der Hausanschluss ist für Sie also kostenlos, wenn Sie sich während der Bauphase für einen Anschluss entscheiden! Ein Anschluss zu einem späteren wird voraussichtlich mit hohen Kosten verbunden sein.

Nach Herstellung des Anschlusses zahlen Sie die übliche Aktivierungsgebühr sowie die monatlichen Kosten für den von Ihnen gebuchten Tarif.

Kann ich auch einen Glasfaseranschluss erhalten, wenn meine Adresse nicht im Fördergebiet liegt?

  • Wenn Ihre Adresse in der nähe eines förderfähigen Gebietes liegt, ist sie für das ausbauende Telekommunikationsunternehmen wirtschaftlich durchaus interessant. Hier sind die WESt und die antragstellenden Kommunen in enger Abstimmung, um eine Anbindung solcher Adressen durch das TKU privatwirtschaftlich zu ermöglichen.
  • In den meisten Ortskernen der kleinen Kommunen ist Glasfaser bereits verfügbar. Die größeren Städte sind zurzeit durch Vectoring gut versorgt. Es herrscht ein reger Wettbewerb zwischen den zahlreichen Anbietern im Kreis, welcher durch die Außenbereichsförderung weiter angeregt wird und weitere TKUs in den Kreis holt. Daher ist mit weiteren privatwirtschaftlichen Ausbauaktivitäten in den Innenbereichen und noch unversorgten Ortsteilen zu rechnen.

Bin ich an einen Anbieter gebunden oder kann ich meinen Vertrag wechseln?

Mittels eines europaweiten Breitband-Ausschreibungsverfahrens werden die Unternehmen ausgewählt, die ein Glasfasernetz in den förderfähigen Bereichen errichten. Dieses Glasfasernetz muss diskriminierungsfrei sein - das heißt, dass jeder Anbieter, der auf dem Netz anbieten möchte, dies auch tun kann, wenn er mit dem ausbauenden Unternehmen die notwendigen vertraglichen und prozessualen Voraussetzungen dafür geschaffen hat. Der Fachbegriff dafür lautet "Open Access" und ist eine Bedingung bei staatlich geförderten Ausbauprojekten. Sofern diese Voraussetzungen gegeben sind, können verschiedene Anbieter ihre Glasfaser-Internetprodukte über dieses Netz vertreiben. Der Endkunde kann dann zwischen den verschiedenen Anbietern, die sich für dieses Glasfaser-Netz haben freischalten lassen, frei wählen.

 

Ihre Ansprechpartner

Machen Sie sich das Fachwissen unserer erfahrenen Ansprechpartner zunutze. Rufen Sie uns einfach an – wir unterstützen Sie gerne bei Ihrem Projekt!

_DSC4756

Marie Klostermann

 E-Mail
+49(0)2551 69-2705

Weitere Themen

der-kreis-digital

Kreis Steinfurt digital

Die Digitalisierung begreifen wir als enorme Chance für den ländlichen Raum. Informieren Sie sich, was im Kreis Steinfurt bereits angeboten wird!

wirtschaftsdaten

Wirtschaftsdaten

Zahlen, Daten und Fakten: Verschaffen Sie sich einen Überblick über die wichtigsten Statistiken zum Kreis Steinfurt!

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück