Digitale Transformation in kleinen und mittelständischen Unternehmen der Lebensmittel- und Getränkeindustrie vorantreiben

veröffentlicht am 20. März, 2024
Die Projektpartner von DigiFABS beim Auftakttreffen in Münster. Für die WESt war die stellvertretende Geschäftsführerin Sonja Raiber (3.v.l.) dabei. Bild FH Münster
Die Projektpartner von DigiFABS beim Auftakttreffen in Münster. Für die WESt war die stellvertretende Geschäftsführerin Sonja Raiber (3.v.l.) dabei. Bild FH Münster

WESt mbH sucht Unternehmen für das neue EU-Projekt DigiFABs

In der Lebensmittel- und Getränkeindustrie setzen immer mehr Unternehmen auf neue Technologien und nutzen die Chancen der Digitalisierung. Doch viele kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stellt dies vor große Herausforderungen. Hier setzt das neue EU-Projekt DigiFABS – kurz für Reponsible Dynamic Digital Change Agents for Food And Beverage SMEs – an. Hier setzt das neue EU-Projekt an: DigiFABS – Reponsible Dynamic Digital Change Agents for Food And Beverage SMEs. Ziel des Projektes ist die Förderung von digitalen Fähigkeiten, Resilienz und Innovationskompetenzen in KMU der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Die WESt ist Partnerin dieses EU-Projekts, das von der FH Münster europaweit koordiniert wird, und sucht nun Unternehmen aus dem Kreis Steinfurt, die sich an dem Projekt beteiligen möchten.

In den nächsten drei Jahren werden die Projektpartner daran arbeiten, ein innovatives Programm zu entwickeln, um den Digitalisierungsgrad in Unternehmen der Food- und Beverage-Branche zu fördern. Kern des Projektes ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Unternehmen. Zu den Projektmaßnahmen gehören eine Sommerschule für Studierende, ein Bootcamp für Lehrende und Unternehmen und eine Challenge. Eine erste Durchführung der Bootcamps und anschließenden Challenge ist für die zweite Jahreshälfte 2025 geplant. Die Aufgabe der WESt ist es, regionale Unternehmen aus der Lebensmittel- und Getränkeindustrie für die Teilnahme an den Bootcamps und der nachfolgenden Challenge zu gewinnen. Gerade kleine und mittlere Unternehmen aus dem Kreis Steinfurt bekommen so wertvolle Impulse im Bereich der digitalen Transformation. Darüber hinaus ist die Einrichtung eines europäischen Netzwerks von DigiFABS-Hubs geplant, das nach Abschluss des DigiFaBs-Projekts fortbestehen wird.

Für die Konzeption der Sommerschule und die Bootcamps sucht das Projekt nach Unternehmen, die ihre Wünsche und Bedürfnisse für eine Zusammenarbeit mit Hochschulen schildern. Hier sind mehrere Interviews geplant. Kleine und mittlere Unternehmen aus der Ernährungs- und Getränkeindustrie im Kreis Steinfurt, die Digitalisierungsprojekte umsetzen möchten, können sich hierfür gerne bei der WESt melden, Ansprechpartnerin ist Sonja Raiber, Tel. 02551/69-2706, Mail sonja.raiber@westmbh.de.

Der Hintergrund:

Das Projekt “DigiFaBs – Digital Change Agents for Food and Beverage SMEs” wird durch die EU-Erasmus-Partnerschaften für Innovationsallianzen finanziert und von der FH Münster koordiniert. Das Projekt bringt ein Konsortium von 14 Partnern aus sieben europäischen Regionen zusammen. Dazu gehören fünf Hochschuleinrichtungen, zwei Berufsbildungseinrichtungen, vier KMU, eine regionale öffentliche Einrichtung, ein Sozialpartner und eine NGO, die alle daran arbeiten, den Food- & Beverage-Sektor voranzubringen. Die Lebensmittel- und Getränkeindustrie ist der größte Produktionssektor in der Europäischen Union.

 

 

 

Teilen Sie den Artikel und empfehlen Sie diesen weiter!

Weitere News