Zuschussförderung für Unternehmensberatung: Neue Programmfamilie Potentialberatung startet am 1. Juli 2022

veröffentlicht am 30. Juni, 2022
Tobias_Varvara

Um Zugang zu neuer Expertise zu bekommen, setzen Betriebe oftmals auf die Zusammenarbeit mit einem professionellen Beratungsunternehmen. Doch während externe Berater bei großen Unternehmen selbstverständlich sind, zögern kleine und mittlere Unternehmen oft aus Kostengründen. Der Bund und das Land NRW unterstützen die Beratung von mittelständischen Unternehmen mit diversen Zuschüssen, die dabei helfen sollen, die Beratungskosten deutlich zu senken.

Ein Beispiel für eine Zuschussförderung für Unternehmensberatungen stellt die neue Programmfamilie „Potentialberatung, Neustartberatung und Transformationsberatung“ des Landes NRW dar, die am 1. Juli 2022 offiziell startet. Die Förderbausteine können von Unternehmen mit mehr als 10 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente) und Arbeitsstätten in NRW genutzt werden, um gemeinsam mit einem Berater ihrer Wahl ihre Stärken und Schwächen in einem Themenfeld zu ermitteln und daraufhin betriebsspezifische Lösungen zu erarbeiten:

  • Potentialberatung: Externe Beratung unter Beteiligung der Mitarbeitenden in mindestens einem der Themenfelder Arbeitsorganisation, Digitalisierung, Kompetenzentwicklung, Demografischer Wandel oder Gesundheit.

Förderumfang: Bezuschusst werden 40 Prozent der notwendigen Ausgaben für Beratungstage – bis maximal 400 Euro pro Beratungstag. In Anspruch genommen werden können maximal 8 Beratungstage innerhalb von 36 Monaten. Die maximale Förderhöhe beträgt somit 3.200 Euro.

  • Neustartberatung: Neues Förderinstrument zur Unterstützung von Unternehmen, die aufgrund von Massenentlassungen personelle Umbrüche bewältigen müssen.

Förderumfang: Max. 2 Beratungstage. Bezuschusst werden 40 Prozent der Ausgaben für Beratungstage – bis maximal 400 Euro pro Beratungstag. Die maximale Förderhöhe beträgt somit 800 Euro.

  • Transformationsberatung im Themenfeld „Green Economy“: Das Programm soll Unternehmen und ihre Beschäftigten dabei unterstützen, sich strategisch in Richtung einer klima- und umweltfreundlichen Wirtschaft zu entwickeln. Hierbei soll u. a. eine betriebsindividuelle Klimastrategie erstellt werden.

Förderumfang: Bezuschusst werden 40 Prozent der Ausgaben für Beratungstage – bis maximal 400 Euro pro Beratungstag. Gefördert werden maximal 12 Beratungstage innerhalb von 36 Monaten. Die maximale Förderhöhe beträgt somit 4.800 Euro.

Unternehmen, die diese Förderung nutzen wollen, können ein kostenloses Beratungsgespräch bei der WESt in Anspruch nehmen. Unsere Beratungsstelle prüft die Fördervoraussetzungen und gibt nach einem ausführlichen Informationsgespräch ein Beratungsscheck aus. Anschließend kann das Unternehmen mit dem Berater seiner Wahl die beteiligungsorientierte Beratung durchführen.

 

Kontakt:

Varvara Leinz, WESt mbH

Tel.: 02551 69-2785 / varvara.leinz@westmbh.de

 

Tobias Ebbing, WESt mbH

Tel.: 02551 69-2781 / tobias.ebbing@westmbh.de

Teilen Sie den Artikel und empfehlen Sie diesen weiter!

Weitere News