ZIM-Kooperationsprojekte mit ausländischen Partnern: IraSME

veröffentlicht am 8. August, 2019
IraSME

Deutsche mittelständische Unternehmen und Forschungseinrichtungen haben die Möglichkeit, auch mit ausländischen Projektpartnern zusammenzuarbeiten, um gemeinsam neue Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen zu entwickeln.
Im Rahmen von ZIM-Kooperationsprojekten sind generell Kooperationen mit Partnern aus aller Welt als „nicht antragsberechtigte Partner“ (nicht aus ZIM finanziert) oder als Auftragsnehmer möglich. Mit verschiedenenLändern bestehen Vereinbarungen zur Vereinfachung und Synchronisierung von Förderverfahren.

Infos zu diesem Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie: Flyer-IraSME (PDF, 513 KB)

Teilen Sie den Artikel und empfehlen Sie diesen weiter!

Weitere News

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück