fbpx

Liegt Europa noch im Trend? In welche Richtung geht die Europäische Union?

veröffentlicht am 26. Oktober, 2018
Ausschnitt2

Ein Kurztrip nach Mallorca, Shoppen in den Niederlanden oder bequem online Waren aus dem EU-Ausland bestellen. Die Europäische Union und die damit verbundenen Vorteile sind für uns selbstverständlich. Aber seit der Finanzkrise jagt eine Krise die Andere.

Beinahe täglich dominieren Meldungen über schwindendes gegenseitiges Vertrauen und neue Konflikte in „schwierigen Zeiten“ die Medienlandschaft. Der Austritt Großbritanniens stellt die Europäische Union vor große Herausforderungen. Die Flüchtlingsfrage scheint Europa mehr zu spalten als kaum ein anderes Ereignis. Umstrittene Reformen in Polen und Ungarn und Wahlerfolge europakritischer Parteien in Österreich und Italien sorgen für eine bis dahin ungekannte Hochkonjunktur kontroverser Gestaltungsvorschläge der Europäischen Union. Von Austrittsforderungen und Europakritik bis zum Ruf nach mehr mitgliedstaatlicher Integration und „Europe United“ in Abgrenzung zum trumpschen „America First“: Welches Europa wollen wir, wie viel Europa möchten wir – und was sind wir bereit, dafür zu tun?

Diese und weitere spannende Fragen greift Prof. Dr. Eckart D. Stratenschulte in seiner humorvollen Art auf. Dabei bindet er das Stimmungsbild des Publikums, das per Mobiltelefon abgefragt wird, mit ein.

Zu einem Abend mit neuen Eindrücken laden der Kreis Coesfeld, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Coesfeld und das europe direct Informationszentrum interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.

Di. 30. Oktober 2018 | 18.00 Uhr

Trend-Center der Parador GmbH Coesfeld, Millenkamp 7-8, 48653 Coesfeld

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Flyer: Einladungsflyer_Liegt Europa noch im Trend_ansicht

 

Prof. Dr. Stratenschulte leitet 24 Jahre die Europäische Akademie Berlin und ist seit dem 1. Januar 2018 geschäftsführender Vorstand der überparteilichen, unabhängigen und gemeinnützigen Deutschen Nationalstiftung, die der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt 1993 mit Freunden gründete. Die Stiftung will darauf hinwirken, den Platz eines seiner Identität bewussten Deutschlands in einem geeinten Europa so zu bestimmen, dass die Bundesrepublik einen Beitrag zu einer dauerhaften Friedensordnung in Europa leisten kann. Schirmherr ist der Bundespräsident.

Teilen Sie den Artikel und empfehlen Sie diesen weiter!

Weitere Archivinhalte