Fördertipp: „InnoLoop“: Innovationskraft für den Mittelstand in der Grenzregion

veröffentlicht am 26. Juni, 2024
Digital

Die digitale Transformation stellt mittelständische Unternehmen vor zahlreiche Herausforderungen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, sind Innovationen und Kooperationen unerlässlich. Hier setzt das deutsch-niederländische Projekt InnoLoop an, das speziell für KMU in der Grenzregion konzipiert wurde.

InnoLoop ist ein Projekt im Rahmen des INTERREG-Programms der Europäischen Union und wird von der Hochschule Niederrhein koordiniert. Es wird unterstützt von zahlreichen Partnern in der deutsch-niederländischen Grenzregion, darunter von der FH Münster, und zielt darauf ab, die Innovationsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen durch die Förderung von Innovations- und Digitalisierungsvorhaben zu stärken. Im Fokus stehen die Entwicklung und Implementierung innovativer Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle.

Schwerpunkte:

Modellinnovationsprojekte: 13 Projekte werden an deutsch-niederländische Kooperationen vergeben, die sich auf Hightech-Bereiche wie Additive Fertigung, Robotik, künstliche Intelligenz (KI), Internet der Dinge (IoT) und virtuelle Realität (VR) konzentrieren.

Intensive fachliche Begleitung: Unterstützung der Partner während der Technologietransferaktivitäten.

Wissens- und Technologietransfer: Einbindung von Kompetenzen und Partnern aus beiden Ländern sowie Schaffung von Synergien zwischen regionalen Initiativen, Netzwerken und Clustern.

Zielgruppe:

InnoLoop richtet sich an KMU im verarbeitenden Gewerbe, die in der deutsch-niederländischen Grenzregion tätig sind. Besonders angesprochen sind Unternehmen, die sich bereits in der Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen befinden. Auch KMU, die bisher wenig Bezug zur digitalen Transformation haben, sollen durch das Projekt aktiviert und eingebunden werden. Weitere Infos: https://deutschland-nederland.eu/projects/innoloop/

Näheres zum Projekt können interessierte Betriebe in einem individuellen Gespräch erfahren.

Ansprechpartner:

Dipl.-Kfm. Konrad Schneidenbach

Institut für Prozessmanagement und Digitale Transformation (IPD)
FH Münster

Tel: +49 251 83 65682
Mail: konrad.schneidenbach@fh-muenster.de

Teilen Sie den Artikel und empfehlen Sie diesen weiter!

Weitere News