Einweihungsfeier mit Konzernspitze: Albaad Deutschland wächst um 4.500 Quadratmeter

veröffentlicht am 2. Januar, 2019
Erfolgsgarant: Die Belegschaft der Albaad Deutschland GmbH; vorne: Dan Mesika, CEO des israelischen Mutterkonzerns, Geschäftsführer Wolfgang Tenbusch und Bürgermeister Kai Hutzenlaub

• Albaad-Führungsriege weiht neue Halle feierlich ein
• 45 neue Arbeitsplätze sollen entstehen
• Ochtrup „Hauptstadt der europäischen Feuchttuch-Industrie“

Raum für Wachstum, Visionen und weitere Innovationen: Unter dem Applaus der Belegschaft weihte die Führungsriege der Albaad Unternehmensgruppe jetzt die neue Halle am Standort Ochtrup ein. Dan Mesika, CEO von Albaad Israel, und der Präsident der Albaad Gruppe Amnon Brodie waren hierfür nach Deutschland gekommen. Das stetige Wachstum des Herstellers für Feucht- und Hygienetücher erforderte die Erweiterung der Produktionsstätte um circa 4.500 Quadratmeter. Für 2019 plant das Ochtruper Unternehmen, weitere 45 Mitarbeiter einzustellen.

Geschäftsführer Wolfgang Tenbusch weihte zusammen mit Albaad-Präsident Amnon Brodie (Mitte) und Dan Mesika (rechts), CEO der Albaad Unternehmensgruppe, feierlich die neue Halle ein.

„Ochtrup ist das Herz von Albaad Deutschland und die Hauptstadt der europäischen Feuchttuch-Industrie. Mitzuerleben, wie der Standort immer weiter wächst, erfüllt mich mit Stolz“, sagte Geschäftsführer Wolfgang Tenbusch, der seit 14 Jahren die Geschicke der Albaad Deutschland GmbH leitet. Zusammen mit Amnon Brodie und Dan Mesika, Präsident und CEO des israelischen Mutterkonzerns Albaad, weihte Tenbusch jetzt die neue Halle am Standort in Ochtrup ein. Brodie und Mesika waren zu Strategiegesprächen für das Jahr 2019 ins Münsterland gereist. Die Einweihung der neuen Halle ließen sie sich natürlich nicht entgehen.

Ochtrups Bürgermeister, Kai Hutzenlaub sprach in seinem Grußwort von einem Festtag für die Stadt Ochtrup und die Region: „Mit dem Standortausbau beweist Albaad erneut seine große Verbundenheit mit der Stadt Ochtrup.“

Umsatz der Albaad Deutschland wächst seit Jahren zweistellig

Kai Hutzenlaub, Bürgermeister der Stadt Ochtrup, Wolfgang Tenbusch, Geschäftsführer von Albaad Deutschland, und Amnon Brodie, Präsident der Albaad-Gruppe, machten sich vor Beginn der Fertigung ein Bild von der neuen Produktion.

In den vergangenen Jahren verzeichnete Albaad Deutschland ein jährliches Umsatzwachstum von durchschnittlich zehn Prozent. Die Erlöse kletterten auf mehr als 200 Millionen Euro. Die Produktionszahlen stiegen und das Produktportfolio wurde erweitert. Das Ochtruper Unternehmen entwickelte sich zum kontinentaleuropäischen Marktführer für Feuchttücher und feuchtes Toilettenpapier im Bereich der Handelsmarken. „Mit dem Ausbau wollen wir den Wachstumskurs fortführen und unsere Position als Marktführer weiter festigen“, sagte Tenbusch. Mit der neuen 4.500 Quadratmeter großen Halle wächst die überdachte Produktions- und Lagerfläche auf insgesamt 23.000 Quadratmeter an. Die Halle soll sowohl als Produktionsstätte von Feucht- und Hygienetüchern als auch als Papierlager dienen.

Belegschaft als Erfolgsfaktor
Als entscheidend für den Erfolg des Unternehmens sieht Tenbusch die derzeit rund 480 Mitarbeiter. „Ohne die hohe Einsatzbereitschaft der Albaad-Belegschaft wäre ein Wachstum in diesem Ausmaß in den vergangenen Jahren nicht möglich gewesen“, sagt der Geschäftsführer. Im neuen Jahr sollen 45 zusätzliche Mitarbeiter zur Belegschaft hinzustoßen. Allerdings sei es anspruchsvoll, ausreichend qualifiziertes Personal zu finden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Teilen Sie den Artikel und empfehlen Sie diesen weiter!

Weitere News

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück