Spannende Einblicke: „Auf dem Weg zum datengesteuerten Unternehmen“ bei der GRÖNING GmbH & Co. KG

veröffentlicht am 16. November, 2021
DSC_8356-

Vielleicht ist die Fa. Gröning in diesem Bereich noch ein Early Adopter, auf jeden Fall ist man aber überzeugt, den richtigen Weg zu gehen: „Auf dem Weg zum datengesteuerten Unternehmen“ war das Thema unserer #Chefsache-Veranstaltung am 11. November, zu der die WESt gemeinsam mit der Initiative TRAIN eingeladen hatte.

Es ist keine Revolution, es ist eine Evolution – so bezeichnete Matthias Becker-Gröning den Weg hin zum datengesteuerten Unternehmen, den die Gröning GmbH & Co. KG in Rheine-Mesum bereits erfolgreich beschreitet. Gemeinsam mit Prof. Dr. Kaus Schulte von der FH Münster erläuterte er dem interessierten Fachpublikum, wie die Transformation gelingen kann und welche Faktoren eine Rolle spielen.

„Alle Beteiligten, alle relevanten Abteilungen wie IT, Produktion, Vertrieb, Einkauf etc. müssen bei der Transformation zum Datenunternehmen mitgenommen werden“, so Matthias Becker-Gröning. „Eine datenorientierte Arbeitsweise muss strategisch geplant sein, ebenso ist dies ein stetiger Prozess, der vom Management absolut gewollt und unterstützt werden sollte und der durch Projektteams vorangetrieben wird“. In 2018 startete bei GRÖNING die Implementierung von Business Intelligence mit dem schrittweise Aufbau einer Analytics Infrastruktur: Erste unternehmensrelevante Anwendungsfälle wurden definiert, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Umgang mit der neuen Analytics-Plattform geschult, Best Practices für Analysen und Visualisierungen entwickelt, Kommunikationskanäle für mehr und offenen Austausch aufgebaut etc. Aus diesen Daten konnten im Hause Gröning bereits neue Erkenntnisse gewonnen werden, die zur Optimierung der Geschäftsprozesse beitragen sowie Veränderungen vorantreiben.

„Datengesteuerte Unternehmen machen Daten zum Ausgangspunkt einer jeden unternehmerischen Entscheidung“, betonte Prof. Dr. Klaus Schulte. Der Professor für Controlling und internationale Datenvisualisierungsexperte (Tableau Zen Master) begleitet den Weg der Firma Gröning hin zum datengesteuerten Unternehmen von Anfang an. Er ist ebenso Geschäftsführer von co-data und bietet neben seinem Blog Vorträge und Schulungen an.

Wie werden Unternehmen datengesteuert? Zusammenfassend bringt es Prof. Dr. Schulte wie folgt auf den Punkt:

  • Organisationen werden nicht von allein datengesteuert (dann wären sie es schon längst).
  • Daten ins Zentrum einer jeden Entscheidung zu bringen, ist ein Organisationsprojekt, das strategisch geplant und mit hierarchischer Power angegangen werden muss.
  • Voraussetzung: Ausstattung mit richtig dimensionierter und sicherer Hard- und Software.
  • Um die Potenziale der Digitalisierung zu nutzen, müssen die (internen) Akteure in die Lage #Cversetzt werden, mit Daten zu arbeiten und Daten zu kommunizieren.
  • Interne und externe Communities helfen dabei, das Feuer für Analytics zu entfachen.

v.l.: Matthias Becker-Gröning, Prof. Dr. Klaus Schulte, Birgit Neyer

Nach dem hochinteressanten gemeinsamen Fachvortrag gab es Gelegenheit für Austausch und Fragen, was die Gäste ausreichend nutzten. Im Namen von WESt und TRAIN bedankte sich Birgit Neyer, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Steinfurt, bei den beiden Referenten für die fundierten Einblicke, die informativen Vorträge und die Gastfreundschaft im neuen „Wilhelm Gröning Forum“.

#Chefsache Digitalisierung ist eine gemeinsame Veranstaltung der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt und der Initiative TRAIN – Transfer und Innovation im Kreis Steinfurt. Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe werden verschiedenste Themen rund um die Digitalisierung in Unternehmen aufgegriffen und mit Experten diskutiert. Ziel ist es zum einen, Impulse zu setzen, zum anderen den Erfahrungsaustausch mit Entscheidungsträgern aus verschiedensten Branchen zu fördern.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe und Anmeldung über die Initiative TRAIN (luana.sommer@ta.fh-muenster.de, 02551/962650) oder die WESt mbH (andrea.koening@westmbh.de, 02551/69-2728). Online unter www.fh-muenster.de/transfer-aktuelles oder www.westmbh.de/news-events

 

Infokasten zum Unternehmen:

Erfolg durch Wandel lautet das Motto des Familienunternehmens GRÖNING, das auf eine lange Firmengeschichte zurückblicken kann: Was im Jahr 1871 mit der Jute- und Leinenherstellung begann, wurde mit neuen Werkstoffen wie Glasfasergeweben stetig weiterentwickelt. Im Mai 2017 zerstörte ein Großbrand die Produktion, was nach 145 Jahren erfolgreicher Marktpräsenz im Bereich Verstärkungsgewebe zur vollständigen Schließung des Textilbereichs führte.

Heute, als führender Folienhersteller von industriellen Verpackungslösungen hat sich die Gröning GmbH & Co. KG international einen Namen gemacht und bieten Kunden und Partnern komplexe Lösungen – individuell, innovativ und nachhaltig. Die Firma Gröning beschäftigt rund 150 Mitarbeiter.

 

 

Teilen Sie den Artikel und empfehlen Sie diesen weiter!

Weitere News