Auswirkungen von Corona auf die Logistik: Welche Dinge müssen wir jetzt angehen?

veröffentlicht am 20. Juli, 2020
tafh_

Durch Corona ist es aktuell noch viel schwerer geworden zu prognostizieren welche Produkte in welchen Mengen von den Kunden in den nächsten Monaten gekauft werden.
Auch die Einkaufsseite ist durch Fabrikschließungen, fehlende Mitarbeiter sowie stockenden Nachschub an Material unsicherer als vor der Krise.
In dieser Situation muss die Logistik die Material- und Informationsströme effektiv und effizient managen. Viele verfolgen das Ziel die Mengen nach der Krise wieder hochzufahren um die Umsatzeinbrüche zumindest teilweise wieder aufzuholen. Was ist jetzt konkret zu tun?

1.    Datenqualität verbessern
2.    Aktives Auftrags- und Bestandsmanagement
3.    Veränderung der Losgrößen
4.    Flexibilität durch aktive Zusammenarbeit mit den Lieferanten

Zur Beantwortung individueller Fragen nehmen Sie gerne im Anschluss Kontakt zu uns auf und senden uns eine E-Mail an: tafh@fh-muenster.de

Dies ist eine Veranstaltung aus der Reihe „fhuture“ – ein kostenfreies Angebot der TAFH Münster.

 

Teilen Sie den Artikel und empfehlen Sie diesen weiter!

Weitere Archivinhalte